Zum Inhalt springen

Die faszinierende Welt der Ameisen: Eine Spezial-Exkursion im Lassingtal

42,00 

Diese Exkursion bietet einen unvergesslichen tiefen Einblick in die faszinierende Welt der Ameisen. Von den bisher 18 für das Lassingtal bekannten Arten werden wir die meisten auch beobachten können.

Produktnummer 14018
27.07.2024 09:00

5

28.07.2024 09:00

8

Diese Exkursion bietet einen unvergesslichen tiefen Einblick in die faszinierende Welt der Ameisen: Die Fluss-Knotenameise (Myrmica constricta) ist steiermarkweit vom Aussterben bedroht und lebt im Wildnisgebiet an den Schotterbänken des Lassingbachs. Auch viele andere Arten sind an spezielle Lebensräume gebunden, zu denen diese Exkursion führen wird. Ameisen sind insgesamt überwiegend wärmeliebend und daher an Offenlebensräumen und Südhängen zu finden. Sie zeichnen sich durch interessante Lebensweisen wie zB. Sozialparasitismus aus: Die Blutrote Raubameise (Formica sanguinea) ist ein fakultativer Sklavenjäger, die Nester anderer Arten überfällt und deren Brut auch für die Aufzucht von neuen Arbeitskräften für die eigene Kolonie raubt. Keine anderen Insekten erreichen annähernd so hohe Biomassen wie Ameisen – bis über 1²kg Frischmasse je 100 m2. Aufgrund dieser Masse nehmen sie in vielen Ökosystemen eine zentrale Rolle ein. Ameisen zeigen zahlreiche Interaktionen zu anderen Tieren und Pflanzen. Sie interagieren freundschaftlich mit Honigtauproduzenten, verbreiten Samen von fast 100 österreichischen Pflanzenarten und beherbergen viele Gäste und Parasiten in ihren Nestern. Ameisen sind aber auch gefährliche Räuber für viele Tiere und werden wiederum selbst von anderen gefressen. Aus dem Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal sind 38 Arten bekannt. Von den bisher 18 für das Lassingtal bekannten Arten werden wir die meisten bei der Exkursion auch beobachten können und Überraschendes entdecken können. Beim ersten Termin sind Kinder besonders willkommen, denn dieser wird kindergerecht gestaltet, der zweite dann besonders fachlich (und daher für Kinder vielleicht langweilig).Wichtige Richtlinien, um die Einschleppung von Pilzen zu vermeiden: Richtlinien

Treffpunkt

Sportplatz Wildalpen, Sportplatzsiedlungsweg 300

Dauer

ganztags

Leitung

Mag. Dr. Herbert Christian Wagner

Schwierigkeit

leicht

Höhenmeter [m]

30

Strecke [km]

3

Karte

<iframe src="https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m17!1m12!1m3!1d883.0403369890631!2d14.97884514093862!3d47.66858431937508!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m2!1m1!2zNDfCsDQwJzA3LjQiTiAxNMKwNTgnNDQuMSJF!5e0!3m2!1sde!2sat!4v1676366446198!5m2!1sde!2sat&quot; width="600" height="450" style="border:0;" allowfullscreen="" loading="lazy" referrerpolicy="no-referrer-when-downgrade"></iframe>

Ermäßigte Preise gelten für Jugendliche und Schüler bis 18 Jahre, Studenten, Präsenz- und Zivildiener sowie Menschen mit Behinderung.
Zum ermäßigten Preis

Checkliste für Exkursionen im Wildnisgebiet:
KNÖCHELHOHE Bergschuhe UNBEDINGT erforderlich bei allen als schwierig und mittel gekennzeichneten Exkursionen!
✓ Regen- und Kälteschutz, Sonnenschutz
✓ Jause/Verpflegung
✓ Bergstöcke werden angeraten

Bitte beachten: Die Wanderungen finden bei jedem Wetter statt. Angepasste Ausrüstung sowie ausreichende Kondition und Trittsicherheit für die jeweilige Schwierigkeitsstufe ist erforderlich.

Wir möchten auch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es bei mangelnder Ausrüstung zu Ihrer eigenen Sicherheit (Verletzungsgefahr durch Aus bzw. Abrutschen) und zur Sicherheit der gesamten Gruppe zu Abweisungen bei unzureichender Ausrüstung kommen wird.

Schwierigkeitsstufen:
Schwierig: Ein hohes Maß an Trittsicherheit in steilem, teils weglosem Gelände und unbefestigten Steigen ist erforderlich. Konditionelle Erfordernis entsprechend den Distanzangaben.
Mittel: Trittsicherheit auf unbefestigten Steigen ist erforderlich. Konditionelle Erfordernis entsprechend den Distanzangaben.
Leicht: Wanderung überwiegend entlang von Forststraßen oder guten ausgebauten Wegen.

Dauer der Exkursionen:
Die Dauer der Exkursionen richtet sich nach Faktoren wie Witterung und Interesse der Gruppe usw. Ganztagsführungen dauern ca. 6–8 Stunden und Halbtagsführungen ca. 3–5 Stunden.